Camping Niederlande

In diesem Jahr ist beim Reisen alles anders als zuvor. Die Fernziele haben sich erledigt, was ich auch gar nicht so schlecht finde. Wir haben im Norden auch eine Reihe schöner, ruhiger Ziele, die den Urlaub zum Vergnügen machen. Also haben wir kurz überlegt, dass unser direkter Nachbar, die Niederlande, sicher einen Blick wert sind. Camping Niederlande, das war dann schnell klar, denn da hat man jede Art von Landschaft, dazu die Natur direkt, wenn man das Zelt öffnet, meistens nette Nachbarn und natürlich relaxtes Sein. Die ganze Familie war von der Idee überzeugt. Niemand will noch nach Bali oder DomRep, die sind plötzlich nicht mehr gefragt

Gesamte Familie

Alles, was man braucht

Ich habe früher gedacht, dass Camping eine große Einschränkung bedeutet. Dem ist aber nicht so, wie wir beim Camping Niederlande im Urlaub erfahren haben. Man kann alles bekommen, auch die Sachen, die man immer zu Hause vergisst wie Pinzette, Salbe gegen Fußmaleschen oder die Tampons. Und man kann man im Wagen alles mitnehmen, was man zum sich heimisch Fühlen braucht. Das ist im Hotel auch anders, da hat man meistens nur einen, zwei Koffer dabei. Und man vergisst das Maskottchen oder das Schmusekissen. Dazu kommt, dass das auch günstiger ist. Ein Urlaub im Hotel mit der ganzen Familie ist wirklich teuer. Und die Kids kommen auch mal von dem ewigen Smartphone Gedaddel weg, die sind draußen, schnitzen Flöten oder sammeln Steine etc. Das ist doch alles recht zünftig!

Naturschutzgebiet